Zweige, mit Raureif bedeckt
 

Wasserleitungen im Garten vor Frost schützen

Erfahrene Hobbygärtner bereiten ihren Garten im Herbst auf den Winter vor. Alle Bäume, Sträucher und Blumen sollen die kalte Jahreszeit ohne Frostschäden überstehen. Doch auch Gartenarmaturen und -geräte, Gartenanlagen und Pflanzenmittel können im Winter Schaden nehmen. Wir sagen Ihnen, was sie dagegen tun können.

Insbesondere wenn Wasserleitungen nicht komplett entleert werden, platzen sie, sobald das Wasser gefriert und sich ausdehnt. Der Schaden wird meist erst im Frühjahr sichtbar: Das getaute Wasser dringt ins Mauerwerk ein, beschädigt Putz und Dämmung und verursacht so kostspielige Reparaturen. Aber auch Garten- oder Teichpumpen und deren Filter sowie Springbrunnen und Regentonnen müssen vor dem Winterfrost geschützt werden, damit er sie nicht schädigt oder gar zerstört.

Doch mit einfachen Mitteln können Sie vorbeugen:

  • Drehen Sie außen oder in der Garage liegende Wasserhähne zu und entleeren sie die Leitungen vollständig. Falls vorhanden, drehen Sie den Haupthahn für die Außenhähne ab.

  • Demontieren Sie alle abnehmbaren Bestandteile.

  • Bestreichen Sie Dichtungen mit Vaseline, dann werden sie nicht brüchig.

  • Entleeren Sie die Regentonne vollständig, sonst beschädigt das gefrorene Wasser die Außenwand.

  • Auch Brunnen oder Wasserspiele sollten Sie komplett entleeren.

  • Garten- und Teichpumpen werden am besten abgebaut und im Keller gelagert.

  • Schützen Sie nicht zuletzt außen liegende Wasseruhren, indem sie diese mit Jute, Stroh oder ähnlichem umwickeln.

Aber nicht nur Gartenarmaturen müssen auf den Winter vorbereitet werden, auch Pflanzenschutzmittel sollten an einem frostsicheren Ort überwintern. Sie verlieren ihre Wirkung, wenn sie Frost - oder auch Hitze - ausgesetzt sind.

  • Bewahren Sie Pflanzenschutzmittel im Winter in einem Schrank oder Regal auf.

  • Da austretende Flüssigkeit nicht auf den Boden gelangen darf, sollte sich unter den Behältern eine Wanne oder Schale befinden.

  • Im Boden des Lagerraums darf sich kein Abfluss befinden, in den eventuell austretende Flüssigkeit ablaufen könnte.

  • Wegen der Giftigkeit dürfen dort auch keine Lebens- oder Futtermittel aufbewahrt werden.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, werden Sie im Frühjahr keine bösen Überraschungen erleben und können sich gleich wieder voll und ganz Ihrem Garten widmen.

Versicherung übernimmt keine Frostschäden

Bedenken Sie bitte, dass Frostschäden nicht als Einwirkung höherer Gewalt gelten. Durch Frost entstandene Schäden an Ihren Wasserleitungen werden folglich in der Regel nicht von Ihrer Versicherung reguliert.

Kontakt

Auf Facebook teilen

Blue Magazin

Genug geblättert und Lust auf das echte Magazin? Holen Sie sich Ihr persönliches Belegexemplar: blue liegt in unseren Ausstellungsräumen kostenlos fur Sie bereit!
Online blättern
Logo Bad und Heizung Concept AG