Highlights - Maßgeschneiderte Beleuchtungskonzepte für jedes Badezimmer

Es ist der Inbegriff der Badezimmer-Romantik: das Wannenbad bei Kerzenschein. Aber manchmal braucht es für Körperpflege und Co. eben doch etwas mehr Licht.

Licht ist für den Menschen lebensnotwendig. Es beeinflusst einen großen Teil seiner Körperchemie und damit ganz wesentlich Gesundheit und Stimmungslage. Das gilt natürlich nicht nur für Sonnenschein und Regenwetter, sondern auch für die eigenen vier Wände. Hier spielt die richtige Beleuchtung eine entscheidende Rolle. Damit das Badezimmer zum zweiten Wohnzimmer wird, stehen die unterschiedlichsten Lichtquellen zur Verfügung. Die Faustregel: Mindestens drei und höchstens vier sollten es für ein ausgewogenes Lichtkonzept sein. Schließlich sollen Hausherren wie Besucher nicht den Überblick bei den dazugehörigen Lichtschaltern neben der Badezimmertür verlieren.


 
Maßgeschneidert: Das indirekte Licht sorgt für eine warme Grundstimmung, durch die akzentuierte Waschtischbeleuchtung kommen die farbigen Fliesen besonders gut zur Geltung.

Angenehm, warm und trotzdem funktional

Die Basis bildet das Grundlicht mit seiner angenehmen, warmen Helligkeit. Meist handelt es sich um zentral installierte Deckenleuchten. Neben den klassischen Strahlern erobern dabei immer öfter großflächige Lichtquellen wie Paneele die Decken. Wichtig ist: Die Grundbeleuchtung sollte so hell sein, dass der Hausputz auch nach Untergang der Sonne kein Problem ist. Ideal ist ein Dimmer, damit auf Wunsch andere Lichtquellen im Raum besser zur Geltung kommen.

Helle Helferlein bei Maniküre und Co.

Die zweite Ebene bilden die Funktionslichter. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn es um die verschiedensten Aktivitäten im Bad geht, vom Lesen in der Badewanne bis zur Pediküre. Zu ihnen gehören auch Lichtspiegel und beleuchtete Spiegelschränke. Wichtig ist dabei vor allem die „richtige“ Helligkeit. Damit das Gesicht beim Rasieren oder beim Auflegen des Make-ups gut ausgeleuchtet ist, empfehlen Experten eine Beleuchtungsstärke von 300 bis 400 Lux. Um einen Schattenwurf im Gesichtsfeld zu vermeiden, bieten sich zwei Lichtquellen jeweils seitlich neben dem Spiegel an. Ungünstig sind in diesem Bereich Spots oder Halogenstrahler, da sie blenden können.

Mit Akzent auf dem Besonderen

Die Dachschräge mit dem Sternenhimmel oder die Nische, die im Verlauf der Trockenbauarbeiten geschaffen wurde, hervorzuheben ist Aufgabe der Akzentlichter. Sie setzen selbstbewusst die architektonischen Besonderheiten des Bades in Szene. Bei den Lichtinseln im Bad reicht die Bandbreite von einzelnen Halogen-Spots bis hin zu LEDs, die auf Wunsch auch farbiges Licht ins Bad zaubern. Insbesondere wenn das Bad in der Grundfarbe Weiß gehalten ist, können dabei die unterschiedlichsten Szenarien entstehen. Ganz nebenbei sorgt die richtige Beleuchtung auch noch dafür, dass die gefühlte Raumtemperatur sich erhöht.


 
Die integrierten Lichtprofile sorgen für indirektes Licht unterhalb der Decke.

Stimmungslicht per Knopfdruck

Generell lohnt es sich, bei allen Beleuchtungsarten zur dimmbaren Alternative zugreifen. Je nach Tages- und Jahreszeit oder auch nach persönlicher Stimmung lässt sich so das Licht gezielt regulieren. Die moderne Lichttechnik kann aber noch mehr: Morgens schwungvoll starten, abends etwas gedämpfter auf die Bettzeit vorbereiten und anschließend das Nachtlicht aktivieren? Per Knopfdruck lassen sich die verschiedenen Bedürfnisse ganz individuell programmieren. Und wem diese Lichtinseln noch nicht ausreichen, der braucht auf sein ganz persönliches Stimmungslicht natürlich nicht zu verzichten und kann sich das Schaumbad zusätzlich mit Kerzenschein versüßen.

Die warmen und freundlichen Farben sorgen für mediterranes Lebensgefühl, die Armaturen von GROHE und DORNBRACHT für glanzvolle Akzente.

Bringen Sie mehr Licht in Ihr Bad!

Schaffen Sie sich ein allzeit gut beleuchtetes Bad. So können Sie auch im Dunkeln allen Tätigkeiten des Tages nachkommen und auf Wunsch immer noch einige Lichtquellen dämmen und romantisches Kerzenlicht entzünden. Unsere Experten stehen Ihnen bei Ihren Überlegungen und Ihrer Auswahl zur Seite! Treten Sie einfach mit uns in Verbindung!

Kontakt


Kunstvoll in Szene setzen lassen sich edle Waschtische wie dieses Modell BETTE ART mit einzelnen Spots.


Vereint setzen sie das Bad in Szene: Die beiden Vorwände, die nötig wurden, um die Dornbracht-Wandarmaturen zu installieren, nutzte der Planer, um Lichtprofile in die Wand einzubauen. 

In der Dusch-Nische, die zugleich als Abstellfläche für Pflegeprodukte oder Deko dient, hielten gedämpfte Stimmungslichter Einzug.

Auf Facebook teilen

Blue Magazin

Genug geblättert und Lust auf das echte Magazin? Holen Sie sich Ihr persönliches Belegexemplar: blue liegt in unseren Ausstellungsräumen kostenlos fur Sie bereit!
Online blättern
Logo Bad und Heizung Concept AG